16.10.-20.10.24 Burgund

Nach längerer Zeit bietet die ABK wieder eine Reise nach Burgund an. Schwerpunkt ist Dijon mit Besuchen von Beaune, Alésia, Bussy-Rabutin u.a.

Mittwoch, 16. Oktober
Anreise über Nancy Bei einem 90-minütigen Rundgang durch das historische Stadtzentrum von Nancy lernen wir vor allem die beiden Plätze „Place Stanislas“ und „Place de la Carrière“ kennen. Dabei lässt sich ermessen, welche Prägung der letzte Herzog von Lothringen der Stadt verlieh. Der Charme der Altstadt aus dem Mittelalter und der Renaissancezeit offenbart sich in ihren architektonischen Kleinoden, Patrizierhäusern, aber auch mit ihren kleinen Terrassen, Cafés usw.
Danach fahren wir nach Dijon zum 3-Sterne-Hotel „Ibis Styles Dijon Central“ weiter, das im Herzen des historischen Zentrums von Dijon liegt. Dort essen wir zu Abend.

Donnerstag, 17. Oktober
Dijon Der Tag beginnt mit einem Rundgang zu den wesentlichen Sehenswürdigkeiten der Stadt Dijon. Zwischen Gotik und Art Déco sind alle Stilelemente in der Architektur der Stadt zu finden und bilden ein Gesamtkunstwerk. Danach essen wir in einem typischen Restaurant zu Mittag. Am Nachmittag beschäftigen wir uns in einer weiteren Führung mit dem Erbe der Herzöge von Burgund und besuchen ihr Palais, in dem sich jetzt das „Musée des Beaux-Arts“ befindet. Es enthält eine der reichsten Sammlungen Frankreichs, darunter die Grabmale der Herzöge von Burgund. Der Abend ist zur freien Verfügung.

Freitag, 1. Oktober
Wir beginnen mit einem geführten Rund- gang durch die mittelalterliche Stadt Beaune. Danach essen wir in einem typischen Restaurant. Am Nachmittag besuchen wir die Cité des Climats et des Vins (Audioguides deutsch) und probieren dort am Ende des Rundganges die Weine der Region. Es besteht auch die Möglichkeit, Wein der Region zu erwerben. Den Tag schließen wir im Cassissium in Nuits-Saint-Georges mit einer Probe des Cassis-Likörs ab.

Samstag, 2. Oktober
Alésia, Schloss Bussy-Rabutin, Flavigny Wir fahren zum Muséopark Alésia, dem Ort an dem Julius Caesar im Jahre 52 v.Chr. den gallischen Heerführer Vercingetorix besiegte und damit die römische Herrschaft in Gallien auf lange Zeit sicherte. In einer Führung erfahren wir Näheres, besichtigen gallisch-römische Exponate und haben voraussichtlich die Möglichkeit, an Angeboten des Museums (Herstellung von Schmuck, Webarbeiten o.ä.) teilzunehmen.

Danach besuchen wir das charmante Schloss Bussy-Rabutin. Das im Herzen Burgunds gelegene Schloss zeichnet sich durch die Qualität seiner Architektur (Mittelalter, Renaissance und 17. Jahrhundert), die Ori- ginalität seiner Innenausstattung, die vom Grafen Roger de Bussy-Rabutin entworfen wurde, und durch einen französischen Garten auf einem 34 ha großen Gelände aus, das zum Flanieren einlädt.

Der schelmische Höfling des Sonnenkönigs war Cousin von Madame de Sévigné, Großoffizier der königlichen Armeen und genialer Schriftsteller. Es war eines seiner Pamphlete, die „Histoire Amoureuse des Gaules“, das seinen Sturz verursachte: Unter dem Vorwand, sich über die Abenteuer der Hofdamen lustig zu machen, kritisierte er die aristokratische Gesellschaft und ihre ausschweifenden Sitten. Zuletzt besuchen wir Flavigny, wo im ehemaligen Kloster in einer Manufaktur die bekannten Anisbonbons hergestellt werden. Anschließend Abschieds-Abendessen in einem Restaurant in Dijon.

Sonntag, 3.Oktober
Rückreise über Metz Auf der Rückfahrt fahren wir nach Metz und besuchen das Centre Pompidou Metz, das wegen seiner Architektur und seiner Ausstellungen sehr sehenswert ist (keine Führung).

Änderungen vorbehalten
Mindesteilnehmerzahl 25 Personen
Maximale Teilnehmerzahl 35 Personen

Leistungen
Fahrt im modernen Reisebus
4 Übernachtungen mit Frühstück
4 Mittag- oder Abendessen, wie im Programm vorgesehen
Alle Eintritte und Führungen

Teilnahmebeitrag
ABK-Mitglieder 880,00 Euro
Gäste 930,00 Euro
EZ-Zuschlag 210,00 Euro
Anzahlung 200,00 Euro

Schriftliche Anmeldung
sofort, spätestens bis 1. August 2024

Busabfahrt
Bad Godesberg, Stadthalle 8:15 Uhr
Bonn, Quantiusstraße 8:45 Uhr

ABK-Leitung
Norbert König

Omnibusbetrieb Jablonski, Kirchsahr